© Gemälde: Karl Weysser (1874); Foto: Dr. Benno Lehmann, Unbekannt

Weysser-Rundweg Enkirch

  • Start: Tourist-Info Enkirch
  • Ziel: Tourist-Info Enkirch
  • leicht
  • 2,10 km
  • 1 Std. 30 Min.
  • 72 m
  • 145 m
  • 99 m
  • 80 / 100
  • 20 / 100

Der Maler Karl Weysser malte und skizzierte um das Jahr 1874 zahlreiche Straßenszenen, Orts- und Hausansichten in Enkirch. Ein Rundweg entlang seiner Motive würdigt sein Wirken.

Die Bilder Karl Weyssers geben einen spannenden Einblick in das Leben und die von rheinischem Fachwerk geprägte Bausubstanz Enkirchs zur Zeit um 1874. Zahlreiche seiner Motive sind noch erhalten und gut wieder zu erkennen. Leider sind einige der von ihm gemalten Häuser durch Brandkatastrophen im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts zum Opfer gefallen. Doch Dank seiner Werke kann man sich auch heute noch gut vorstellen, wie es damals an den jeweiligen Standorten ausgesehen hat.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Der Karl-Weysser-Rundweg führt in zwei Schleifen durch den historischen Ortskern Enkirchs entlang der Standorte, von denen er die zahlreichen Fachwerkhäuser und Motive malte bzw. zeichnete.
Von der Tourist-Info führt der Weg zunächst durch die Weingasse bergan, entlang zahlreicher Fachwerkbauten, des Heimatmuseums bis zur ev. Kirche. Von dort gehts weiter über Kopfsteinpflaster durch die Straße "Am Wallgraben" bis zur Einmündung Königsstraße/ Zum Herrenberg. Dort biegen wir rechts ab in die Straße "Zum Herrenberg", wo wir nach etwa 100 Metern wieder rechts in die Königsstraße abbiegen. In der Königsstraße folgen wir der Straße links bis zur "Spilles-Treppe". Hier lohnt ein Blick in den "Drilles", einer historischen Bestrafungsstätte. Anschließend folgen wir der Treppe bergan zum Wochenmarkt und weiter über die Straße "Am Wochenmarkt" entlang der ev. Kirche und durch die Kirchstraße zum Oberdorf. Nach einem Abstecher in die Thonesstraße gehts von dort links weiter durch die Sponheimerstraße bis zur Einmündung der Priesterstraße. Dieser folgen wir bergab durch Priesterstraße und Weingasse zurück zur Tourist-Info.

 

Sicherheitshinweise

Es sind keine Gefahrenhinweise nötig.

Ausrüstung

Leichtes Schuhwerk und dem Wetter entsprechende Ausrüstung sind ausreichend

Tipp des Autors

Ein Besuch des Heimatmuseums und der ev. Kirche sind lohnenswert.

Anfahrt

Mit dem PKW über die Bundesstraße B53, L192 oder L193 bis nach Enkirch an der Mosel

Parken

Parken am Moselparkplatz Enkirch - Kostenfrei. Ca. 150m zum Startpunkt

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug (Ostern bis Oktober): mit Mosel-Wein-Bahn bis zum Haltepunkt Kövenig, dann mit der Fähre nach Enkirch. Zum Startpunkt ca. 150m von der Fähre.

Per Bus mit der Linie 333 (Moselbahn, Trier-Bullay) oder Linie 720 (Bullay-Traben-Trabach) bis zur Haltestelle Enkirch. Ca. 150m zum Startpunkt

Literatur

Das Buch "Enkirch/Mosel in malerischen Darstellungen des 19. Jahrhunderts von Karl Weysser" ist in der TouristInfo erhältlich

Weitere Informationen

Weitere Informationen erhalten Sie in der Tourist-Information Enkirch:

Tourist-Information Enkirch

Am Brunnenplatz 2

56850 Enkirch

Telefon: 06541 9265

info@enkirch.de

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.