© artenreich-graphikdesign, Ortsgemeinde Holzerath

Rundwanderweg Holzerath (Ho2)

  • Start: Parkplatz in der Hardtstraße in Holzerath
  • Ziel: Parkplatz in der Hardtstraße in Holzerath
  • mittel
  • 4,04 km
  • 1 Std. 30 Min.
  • 121 m
  • 479 m
  • 376 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Idyllische Winkel & herrliche Weitblicke. Auf 4 km ist der Ho2 einer Spazierweg mit Weitblicken in das obere Ruwertal und auf die Höhen des Hunsrücks.

Holzerath ist einer der höchstgelegenen Orte der Verbandsgemeinde Ruwer. Der staatlich anerkannte Fremdenverkehrsort  inmitten des Naturparks Saar-Hunsrück mit Weitblicken in den Osburger Hochwald ist bei Wanderern und Naturbegeisterten sehr beliebt.

Dieser örtliche Rundwanderweg ist ideal für eine Kurzwanderung durch die großen Waldungen mit reizvoll abwechselnden Baumarten.

 

Allgemeine Informationen

Merkmale
  • Rundtour
Wegbeschreibung

Am Start der Wanderung in die „Hardtstraße“ biegen wir rechts herum in Richtung „Bockelsheck“ ab, am Fernsehturm vorbei in den „Lebertswald“. Eine idyllische Ecke lädt nach ca. 500 Metern zu einem Blick über Schöndorf Richtung Ollmuth ein oder auch nur zum Verweilen und Genießen der Ruhe. Danach verläuft die Strecke abwärts durch den „Atzenbruch“ zum „Alten Kippkreuz“ bevor man die Ver-bindungsstraße L 146 zwischen Schöndorf und Holzerath überquert, um anschließend über den „Erdbeerenberg“ weiterzugehen.

Am „Heckelchen“ (KM 2) vorbei geht es durch die „Wachswiesen“ weiter zu der „Poswies“ bevor man in den Ort über „Auf den langen Wiesen“ zum Feuerwehrhaus kommt. Nach einem Schwenk nach links führt der Rundweg uns den „Wiesengrund“ hinab. Vorbei am „Eschengretchen“ durch den „Schomelberg“  zum „Zeidelhuf“. Nachdem wir dann die Straße K 56 zwischen Bonerath und Holzerath überquert haben, geht es bergauf auf den „Rudelkopf“. Hinter den „Büngerten“ vorbei an den „Hahnenfeldern“ führt der Weg gerade in das Neubaugebiet „Zur Lay“ von wo aus man, bei klarem Wetter, einen herrlichen Blick über Schöndorf und Ollmuth hinweg bis nach Pellingen und darüber hinaus hat – diese Aussicht entschädigt für den mühsamen Anstieg über den „Rudelkopf“ hier auf die Höhe. Am Ende der Straße gelangt man auf die L146 und ist 200 Meter später wieder am Ausgangspunkt in der „Hardtstraße“

Sicherheitshinweise

Grundsätzlich geschieht das Betreten des Waldes und das Begehen der Wanderwege auf eigene Gefahr. Jahreszeitlich- bzw. wetterbedingt ist auf einzelnen Wegeabschnitten eine erhöhte Trittsicherheit erforderlich. Tragen Sie daher der Jahreszeit und der Witterung angepasste Kleidung und Wanderschuhe mit entsprechendem Profil.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, bequeme und witterungsangepasste Kleidung ist empfehlenswert.

Tipp des Autors

Nach der Wanderung ein kleiner Abstecher zur beliebten Freizeitanlage am Holzerather See mit Wassertretbecken, Grillhütte & Kinderspielplatz.

Anfahrt

Von Trier aus über die L 143, ab Pluwiger Hammer auf die L 146 nach Holzerath.

Parken

Parkplatz in der Hardtstraße in Holzerath. Alternativ ist es möglich, auch in der Schulstraße zu starten. Der Parkplatz ist links neben dem Feuerwehrhaus

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Linie 30 des VRT Trier ist eine Anreise möglich.

Literatur

Wegbelag

  • Asphalt (13%)
  • Wanderweg (40%)
  • Unbekannt (34%)
  • Pfad (2%)
  • Schotter (9%)
  • Straße (2%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: Touristinformation Ruwer

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.