© Tourist-Information Ferienland Cochem, Unbekannt

Die Römergräber in Nehren an der Mosel

  • Start: Gemeindeplatz Nehren
  • Ziel: Gemeindeplatz Nehren
  • leicht
  • 4,52 km
  • 1 Std. 25 Min.
  • 128 m
  • 241 m
  • 115 m
  • 80 / 100
  • 10 / 100

Zeugen der römischen Vergangenheit sind zwei hoch in den Weinbergen gelegene römische Grabkammern, deren Gewölbemalerei die am besten erhaltene nördlich der Alpen ist. Vom Ort aus sind die Römergräber mit einem kurzen Fußmarsch über den Kulturweg Römergräber zu erreichen. Sie sind Bestandteil des Projektes Straße der Römer, mit welchem römische Kulturdenkmäler in der gesamten Region vernetzt werden.

Ausgangspunkt für diese herrliche Wanderung ist der Gemeindeplatz am Gemeinde- und Feuerwehrhaus Nehren. Hier beginnt der "Kulturweg Römergräber" und bietet bereits am Ausgangspunkt mit einem römischen Kelterstein aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. ein historisches Highlight.

Wir folgen zunächst der Kirchstraße ein kurzes Stück in Richtung Ediger-Eller und biegen dann rechts in die Römerstraße ein, welche uns bergauf in die Weinberge führt. Ein Wirtschaftsweg führt uns an einem Findling, einem kleinen Heiligenhäuschen und einem Versuchsweinberg mit verschiedenen Rebsorten vorbei, durch die Weinlage des Nehrener Römerbergs zu den hoch über der Gemeinde Nehren gelegenen Römergräbern. Die aus der 2. Hälfte des vierten Jahrhunderts n. Chr. stammenden Grabbauten wurden 1974 wieder auf den Fundamenten aufgebaut. Die Grabkammer des ersten Grabes ist der einzige im Rheinland noch existierende Raum der Antike, in dem die ursprüngliche Bemalung der Wände und des Gewölbes noch weitgehend erhalten ist. Es handelt sich hierbei um die Familiengruft einer Grundbesitzerfamilie, deren Wohnsitz in dem ausgedehnten Trümmerfeld zu suchen ist, das auf der Terrasse unmittelbar nördlich oberhalb der Ortslage Nehren wiederholt angegraben wurde. Die Gräber wurden in den Jahren 2002-2005 umfangreich saniert. Von hier haben Sie einen herrlichen Blick ins Moseltal. Wir steigen die Treppe bei den Römergräbern herab und wandern nach rechts in Richtung Ediger-Eller. Hier gelangen wir in ein Waldstück und folgen dem Weg bis zum Lehmer Bachtal. Wir gehen am Bachlauf entlang abwärts bis fast an die Bundesstraße und den sog. "Lehmener Turm". Oberhalb des Turms wandern wir nach links durch die Weinberge zurück zum Ausgangspunkt nach Nehren.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt in Nehren durch die Weinberge bis zum Römerberg und weiter zu den römischen Grabtempeln.

Sicherheitshinweise

Nach und bei Regen oder Schneefall bzw. Eis ist besondere Vorsicht geboten. Gehen Sie vorsichtig, tragen gutes Schuhwerk und vermeiden Selbstüberschätzung und riskante Ausflüge.

Nehmen Sie unbedingt genügend Proviant mit (besonders Mineralwasser). Achten Sie jedoch aufs Gewicht des Rucksacks. Legen Sie Pausen ein, tragen ein Mobiltelefon bei sich (für Notfälle) und vermeiden Wanderungen bei Gewitterrisiko.

Ausrüstung

Für die Wanderung sind festes Schuhwerk sowie wetterfeste Kleidung erforderlich.

 

Tipp des Autors

Lassen Sie sich nach einer Wanderung von kulinarischen und moselländischen Rezepten sowie edlen Tropfen Moselwein verwöhnen.

Anfahrt

A48, Abfahrt Kaiseresch über Cochem oder A61, Abfahrt Rheinböllen über Simmern, Kappel

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn: auf der Strecke Trier-Koblenz Station Cochem oder Ediger-Eller weiter mit dem Bus nach Nehren  (Linie 711)


Bus: Buslinie 711

 

Karten

Wanderkarte Mosel
Maßstab 1 : 25.000
ISBN 978-3-89637-256-7
6,90 €

Weitere Informationen

Tourist-Information Ferienland Cochem, Endertplatz 1, 56812 Cochem

Tel.: +49 (0) 2671-6004-0, Fax: +49 (0) 2671-6004-44

E-Mail:

www.nehren-mosel.de

www.ferienland-cochem.de

www.strassen-der-roemer.eu

 

 

Wegbelag

  • Wanderweg (57%)
  • Schotter (40%)
  • Asphalt (2%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: Tourist-Information Ferienland Cochem

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.