© Klaus-Peter Kappest

Autotour König-Johann - Saarburg, Klause und Saarschleife erleben

  • Start: City-Parkplatz, 54439 SAARBURG
  • Ziel: City-Parkplatz, 54439 SAARBURG
  • leicht
  • 50,04 km
  • 6 Std.
  • 359 m
  • 416 m
  • 142 m
  • 100 / 100
  • 10 / 100

Die Rundtour führt Sie ab Saarburg durch das Leukbachtal, vorbei an der Klause Kastel, bis zum Aussichtspunkt Cloef in Orscholz. Weiter über Mettlach und das Saartal wieder zurück.

Routenverlauf: Saarburg - Trassem - Kastel-Staadt - Freudenburg - Weiten - Orscholz - Mettalch - Saarhözbach - Serrig - Saarburg

 

Die Tour beginnt in Saarburg und führt entlang der B407 durch das Leukbachtal, weiter über Trassem bis nach Kastel-Staadt. Besuchen Sie das Landesdenkmal Klause uns genießen Sie den Blick auf das Saartal.

Fahren Sie weiter Richtung Freudenburg (Tipp: Burganlage). Über Weiten erreichen Sie Orscholz und den Aussichtspunkt „Cloef“ mit der herrlichen Aussicht auf die weltberühmte Saarschleife. Fahren Sie bergab an die Saar nach Mettalch, bekannt durch die Keramikfabrik Villeroy & Boch. Die Autoroute führt Sie auf der B51 durch das Saartal, vorbei an Saarhölzbach und Serrig, das „Tor zum Saarwein“ und zurück nach Saarburg. Besuchen Sie den Wasserfall inmitten der Altstadt und die Burganlage.

Allgemeine Informationen

Merkmale
  • Rundtour
Wegbeschreibung

Die Tour beginnt in Saarburg am City-Parkplatz und führt entlang der B407, durch das romantische Leukbachtal, weiter über Trassem bis nach Kastel-Staadt. Das hoch über der Saar liegende Plateau ist aufgrund seiner geschichtlichen Bedeutung seit 1997 als Denkmalzone und Grabungsschutzgebiet ausgewiesen. Ein Höhepunkt deutscher Romantik ist die Klause. Der preußische König Friedrich Wilhelm IV. ließ durch seinen Baumeister Schinkel an dieser landschaftlich einmaligen Stelle die Grabeskirche für den blinden König Johann von Böhmen errichten. Gleich neben der Klause befinden sich ein römisches Theater sowie ein Ehrenfriedhof und die „Alte Dorfkirche“ aus dem 12. Jh. Die wechselvolle Geschichte des Ortes kann man am besten während eines Rundgangs durch den archäologischen Rundweg erleben. Sie nehmen nun den Rückweg wieder durch den Ort und fahren in Richtung Freudenburg. Abwechslungsreich wie die umgebende Landschaft ist auch die Geschichte Freudenburgs. Im 14. Jh. erbaute König Johann von Böhmen, Graf von Luxemburg, die Burganlage Freudenburg zur Sicherung seines Besitzes am Fuße des 440 m hohen Eiderberges. Heute noch erhalten sind Burgruine, Halsgraben und Burgtor. Über Weiten erreichen Sie Orscholz. Von der „Cloef“ haben Sie den herrlichen Ausblick auf die berühmte Saarschleife in Mettlach. Folgen Sie nun der Beschilderung nach Mettlach. Bekannt ist der Ort durch die Keramikfabrik Villeroy & Boch. Im Erlebniszentrum befinden sich die Keravision mit einer Dokumentation über die Entwicklungsgeschichte des Weltunternehmens sowie das Museum mit Keramikerzeugnissen. Es empfiehlt sich auch ein Bummel durch die Outletgeschäfte. Die Autoroute führt auf der B51 durch das romantische Saartal. Hinter Saarhölzbach verändert sich das Landschaftsbild und die Waldhänge wechseln mit steilen Weinbergshängen. Serrig ist der erste Weinort aus südlicher Richtung und wird deshalb auch „Tor zum Saarwein“ genannt. Die Staustufe mit 14,50 m Gefälle ist die höchste Schleuse in Deutschland an einem natürlichen Flusslauf. Auf dem Hofgut (durch den Ort, der Beschilderung folgen) werden Rundfahrten mit einer reaktivierten Feldbahn angeboten. Des Weiteren können Sie im Hofgutladen selbst erzeugte Produkte aus der Landwirtschaft sowie aus den Produktionsstätten (Töpferei, Schreinerei und Korbflechterei) einkaufen. Wenn Sie nun noch ein wenig Zeit haben, sollten Sie einen Abstecher zum Aussichtspunkt „Schöne Aussicht“ einplanen. Dafür folgen Sie der K139 durch das Waldgebiet „Neunhäuser Wald“ bis zum Besucherparkplatz. Mit einem einzigartigen Panoramablick auf die „Hammer Schleife“ ins Saartal wird der Abstecher belohnt. Ab Serrig setzen Sie dann ihre Rundfahrt entlang der B51 durch das Saartal fort bis zum Ausgangspunkt Saarburg. Besuchen Sie den Wasserfall inmitten der Altstadt und die Burganlage.

Sicherheitshinweise

Tankstellen in Saarburg.

Ausrüstung

Keine spezielle Ausrüstung erforderlich.

Tipp des Autors

Saarburg: Wasserfall
Kastel-Staadt: Klause
Freudenburg: Burg
Orscholz: Aussichtspunkt Cloef

App "ARGO": Antike Realität- mobil erleben
https://ar-route.de/

Anfahrt

Über die B 51 oder die B 407 erreichen Sie Saarburg.

Parken

Zahlreiche Parkmöglichkeiten sind in der Stadt und am Rande vorhanden: City-Parkplatz, Parkdeck Heckingstraße, Fruchtmarkt, Boemundhof, Bahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

Saarburg liegt an der Bahnlinie Saarbrücken - Trier.

Informationen zu aktuellen Busfahrplänen erhalten Sie unter: www.vrt-info.de/busnetz 

Literatur

Tipps und Infos sowie kostenloses Prospekt- und Kartenmaterial zur Urlaubsregion Saar-Obermosel erhalten Sie von der Saar-Obermosel-Touristik mit den Tourist-Informationen in Konz (Tel. 06501-6018040) und Saarburg (Tel. 06581-995980).

Bestellen Sie die gewünschten Broschüren direkt über folgenden Link:
http://urlaub.saar-obermosel.de/saarburgp/de/brochure/list

 

Oder per E-Mail: info@saar-obermosel.de   

 

Tipp: Gästezeitung Saar-Obermosel, Freizeitkarte Saar-Obermosel

Karten

Freizeitkarte Saar-Obermosel

Weitere Informationen

Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Saarburg, Graf-Siegfried-Str. 32, 54439 Saarburg, Tel. 06581-995980

Saar-Obermosel-Touristik, Tourist-Information Konz, Saarstr. 1, 54329 Konz, Tel. 06501-6018040
E-Mail: info@saar-obermosel.de

 

Besuchen Sie unsere Website mit exklusiven Tipps und Infos zur Urlaubsregion Saar-Obermosel:
https://www.saar-obermosel.de/ 

https://www.facebook.com/saarobermosel    
https://www.instagram.com/saarobermosel    
https://www.youtube.com/channel/UCkcqfebcdiSYLAAj_qIxsBQ

Wegbelag

  • Asphalt (1%)
  • Straße (94%)
  • Schotter (5%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Mosellandtouristik GmbH, Autor: TI Saar-Obermosel-Touristik

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.