© Birgit Immich

Schleuse Enkirch

  • Koblenz

In den 50er und 60er Jahren wurde die Mosel zwischen Thionville (Diedenhofen) und Koblenz zur Großschifffahrtsstraße ausgebaut und damit das lothringische Industriegebiet mit Rhein und Ruhr verbunden. Erreicht wurde dies durch Staustufen, die den Fluss entsprechend aufstauen und Strom erzeugen. Große Schleusen von 172 m Länge und 12 m Breite ermöglichen den Auf- und Abstieg von Frachtschiffen und sogar von Schubverbänden. Gerne beobachten interessierte Besucher das Heben und Senken der mächtigen Schiffe. Die Schleuse Enkirch ist eine von 12 Moselschleusen in Deutschland. Die Schleuse in Enkirch befindet sich auf dem Mosel Km 102,97 Daten zur Schleuse: UKW Kanal 18 Fallhöhe bei MW 7,00 m Baujahr 1964 Länge 175,47 m Breite 12 m

In den 50er und 60er Jahren wurde die Mosel zwischen Thionville (Diedenhofen) und Koblenz zur Großschifffahrtsstraße ausgebaut und damit das lothringische Industriegebiet mit Rhein und Ruhr verbunden. Erreicht wurde dies durch Staustufen, die den Fluss entsprechend aufstauen und Strom erzeugen. Große Schleusen von 172 m Länge und 12 m Breite ermöglichen den Auf- und Abstieg von Frachtschiffen und sogar von Schubverbänden. Gerne beobachten interessierte Besucher das Heben und Senken der mächtigen Schiffe.
Die Schleuse Enkirch ist eine von 12 Moselschleusen in Deutschland.

Die Schleuse in Enkirch befindet sich auf dem Mosel Km 102,97

Daten zur Schleuse:

UKW Kanal 18
Fallhöhe bei MW 7,00 m

Baujahr 1964
Länge 175,47 m
Breite 12 m


Die Schleuse ist leider nicht zu besichtigen, da das Kraftwerk zu RWE gehört und das Hebewerk dem Wasserstraßen- und Schifffahrts­amt Mosel-Saar-Lahn

Auf der Karte

Schartwiesenweg 4

56070 Koblenz

DE


Tel.: (0049) 261 9819-0

Fax: (0049) 261 9819-3155

E-Mail:

Webseite: wasserstraßen-

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten

In den 50er und 60er Jahren wurde die Mosel zwischen Thionville (Diedenhofen) und Koblenz zur Großschifffahrtsstraße ausgebaut und damit das lothringische Industriegebiet mit Rhein und Ruhr verbunden. Erreicht wurde dies durch Staustufen, die den Fluss entsprechend aufstauen und Strom erzeugen. Große Schleusen von 172 m Länge und 12 m Breite ermöglichen den Auf- und Abstieg von Frachtschiffen und sogar von Schubverbänden. Gerne beobachten interessierte Besucher das Heben und Senken der mächtigen Schiffe.

Die Schleuse Enkirch ist eine von 12 Moselschleusen in Deutschland.

Die Schleuse ist leider nicht zu besichtigen, da das Kraftwerk zu RWE gehört und das Hebewerk dem Wasserstraßen- und Schifffahrts­amt Mosel-Saar-Lahn                          


Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.