© Lara Kaufmann

Katholische Kirche St. Martin

  • Kinheim-Kindel

Mit dem Bau der Pfarrkirche St. Martin wurde im Jahr 1826 unter Pastor Johann Steffen begonnen. Bereits nach einem Jahr konnte die Kirche zum Gottesdienst benutzt werden, sodass sie am Martinstag 1827 geweiht wurde.

Mit dem Bau der Pfarrkirche St. Martin wurde im Jahr 1826 unter Pastor Johann Steffen begonnen. Bereits nach einem Jahr konnte die Kirche zum Gottesdienst benutzt werden, sodass sie am Martinstag 1827 geweiht wurde.

Bei der Kirche handelt es sich um einen klassizistischen Saalbau, dessen Mauern durch Strebepfeiler gestützt sind, die oben mit einfachen Kapitellen geschlossen sind. Am Eingang der Kirche steht der Turm, der mit einer Kuppel gedeckt ist. Das Mauerwerk besteht aus Schieferbruchsteinen, während Gesims, Türen- und Fensterbekleidung aus Sandstein gefertigt wurden. An der Südseite befindet sich ein dreiachsiger Mittelrisalit mit Giebel und Portal.

Den Innenraum prägt ein mächtiges Wandbild in Sgraffito aus Goldmosaik, das im Frühjahr 1955 vom Bildhauer und Maler Eugen Keller geschaffen wurde.

Sehenswert sind die beiden Seitenaltäre, die auch von Eugen Keller stammen und 1957 angefertigt wurden. Beides sind wertvolle Mosaikarbeiten.

Kanzel und Beichtstühle sind im Stil des Rokoko aus Holz geschnitzt. Sie stammen ebenso wie die Kirchenbänke aus der Erbauungszeit der Kirche.

Auf der Karte

Harelbekeplatz 1

54538 Kinheim-Kindel

DE


Tel.: 0049 6532 3444

Fax: 0049 65432 1499

E-Mail:

Webseite: www.kinheim.de

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Mittwoch, 13.10.2021 00:00 - 00:00
Donnerstag, 14.10.2021 00:00 - 00:00
Freitag, 15.10.2021 00:00 - 00:00
Samstag, 16.10.2021 00:00 - 00:00
Sonntag, 17.10.2021 00:00 - 00:00
Montag, 18.10.2021 00:00 - 00:00
Dienstag, 19.10.2021 00:00 - 00:00
Mittwoch, 20.10.2021 00:00 - 00:00
Donnerstag, 21.10.2021 00:00 - 00:00
Freitag, 22.10.2021 00:00 - 00:00

Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.